Archiv

Video zu Junckers Reformvorschlägen

Wer Kommissionspräsidenten Juncker gestern zugehört hat, der wird festgestellt haben, dass er die verbale Brechstange ausgepackt hat.
Mehr EU, neue Länder in die Eurozone, neue Behörden, mehr Kompetenzen für die Union und vor allem mehr Geld. So könnte man es kurz zusammenfassen.

Eine genauere Analyse seiner Inhalte, habe ich im folgenden […]

weiterlesen ...

Wie eine „Neugründung Europas“ aussehen könnte [FAZ]

Paris und Brüssel wollen die EU vertiefen – nicht zuletzt durch eine Reform der Euro-Zone. Und hoffen dabei auf eine neue Bundesregierung, die ihren Kurs mitträgt.
Hier den Artikel im Original lesen.

Kommentar der Redaktion

Die FAZ gibt einen guten Überblick über den aktuellen Stand der Diskussion. Macron […]

weiterlesen ...

Gianni Pittella zur EU-Reform [politico]

Gianni Pittella ist der Fraktionsvorsitzende der Sozialisten im Europäischen Parlament. Seine Vision von Europa setzt auf mehr Demokratie und mehr Macht für die zentrale Ebene, also Brüssel und das Europäische Parlament. Für die notwendige EU-Reform sieht er, genau wie die Kommission, ein Zeitfenster von 18 Monaten. Sie soll vor […]

weiterlesen ...

Nationalstaaten als Hindernis [TAZ]

Auf den einen Markt, die eine Währung muss die eine Demokratie folgen. Sie muss europäisiert werden, soll das Projekt Europa nicht scheitern.
Ulrike Guérot wird aktuell mit ihrer Vision durch die (linken) Medien gereicht. Hier zwei Artikel aus TAZ und NDR:

TAZ-Artikel lesenNDR-Artikel lesen

Ulrike Guérot ist aktuell sehr erfolgreich. Als überzeugte […]

weiterlesen ...

„Ein Schäuble für Europa ist gefährlich“ [ntv]

Kanzlerin Merkel und ihr Herausforderer Schulz wollen wie der französische Präsident Macron eine gemeinsame Kasse und einen gemeinsamen Wirtschafts- und Finanzminister für die Eurozone. Das soll den Euro stabilisieren. Für die Autoren von „Alles auf Anfang“ droht das den Kontinent jedoch noch mehr zu spalten. Sie appellieren, Europas Vielfalt […]

weiterlesen ...

Zwei Europas wagen [SZ]

Der Autor der SZ hat einen, gemäß der Grundausrichtung seiner Zeitung, linken Artikel veröffentlicht. Einwanderung sei für einen alternden Kontinent unvermeidbar, homogene Nationen die Vergangenheit. Das mag man bezweifeln (unten mehr), aber er stellt einen Vorschlag in den Raum, der zu den vagen Ankündigungen Junckers passen würde: Der Vorschlag […]

weiterlesen ...

Das sechste Szenario? [EU-Observer]

Am 30. August hielt Kommissionspräsident Juncker eine Rede vor EU-Botschaftern in Brüssel, in der er ein sechstes Szenario für die EU-Reform ankündigte. In seinem Weißbuch hatte Juncker fünf Szenarien vorgestellt. Die Rede ist nur auf französisch erhältlich:

Rede lesen

Kommentar: Die Rede Junckers wurde in Deutschland nicht medial aufgegriffen. In dieser […]

weiterlesen ...

Kehrt links langsam Realitätssinn beim Euro ein?

„Der Euro ist offensichtlich ein Misserfolg und spaltet Europa. In den romanischen Ländern liegt die Jugendarbeitslosigkeit zwischen 30 und 50 Prozent. Das ist nicht hinnehmbar. Da die relativen Wechselkurse zwischen den Euro-Ländern nicht an deren Wettbewerbsfähigkeit angepasst werden können, bestehen in der Euro-Zone nicht tolerierbare Verwerfungen zwischen den Mitgliedsstaaten, […]

weiterlesen ...